🇺🇬 weltwärts in Uganda 🇺🇬

Ich möchte Dir die RUTS vorstellen!

RUTS-Team ????????

RUTS ist ein Gruppenname, die vom Team der ASC Göttingen im Jahr 2016 „gegründet“ hat. Der Gruppenname leitet von einer Abkürzung der vier afrikanischen Ländern her, auf dem die 20 Freiwilligen von ASC Göttingen absolvieren. Einer davon bin ich es auch.

R = Ruanda ??
U = Uganda ??
T = Tansania ??
S = Sambia ??

Jeweils ein Land arbeiten die vier Freiwilligen und die Uganda selbst sogar die acht Freiwilligen. Das sind alle 20 engagierten und sportinteressierten Freiwilligen, die für einem Jahr auf ihr afrikanisches Land absolvieren. Mit gemeinsame Interesse und Motivation wollen wir alle gemeinsam für etwas unterstützen und für sich entwickeln.

Die Team von ASC Göttingen, die die Freiwilligen bei der Auswahlverfahren ausgewählt haben, geben die Auswahl sehr zufriedenstellend. Sie finden diese Gruppe RUTS so geil, authentisch und liebevoll, sodass sie gerne dem Gruppenname so groß und fett schreiben. RUTS!

Zugegebenermaßen finde ich die RUTS auch spitze! Alle der Freiwilligen sind hörend und können sich respektvoll verhalten. An diesen Menschen kann ich damit gut leiden. Ich beobachte diesen jungen Menschen auch, dass sie eine unterschiedliche Farbtöne haben. Jeder von uns haben eine einzigartige Interesse an Sportarten und unterschiedliche Aspekten. Sie tragen alle die unterschiedliche Eigenschaften, Erfahrungen und Charakter bei sich.

So eine einzigartige Gruppe ist geil, weil es ziemlich komfortabel ist. Jeder trägt sein eigene Stärke und Schwächen und können mit anderen Freiwilligen kombinieren und gegenseitig unterstützen. Jeder von uns schmecken sich anders. So eine Geschmackmischung, finde ich, ist auch wichtig. Eine kann sich sauer oder süß schmecken und anderen wiederum scharf oder bitter. So eine Mischung hält diese Gruppe auch gut zusammen. Diese Gemeinschaft bildet sich stark zusammen. Im laufender Entwicklung – mit Hohen und Tiefen – sind wir uns sogar enger verbunden.

Schon in den Vorbereitungsseminaren und Zwischenseminar haben wir uns gemeinsam viel Spaß und Freude miteinander gehabt. Im Herbst 2017 findet die Rückkehrseminar statt und darauf freuen wir uns schon richtig auf das Wiedersehen von RUTS.

Vielen von uns schreiben ein Blog. Wie immer auch: Einzigartig! Und es gibt sogar ein RUTS-Blog, auf der viele von uns die eigene Artikeln auch veröffentlichen. So können die Leser und Interessierte die RUTS-Blog im Laufend verfolgen: www.ifwd-ruts.com

Nach einer abgelaufene Jahr bringen wir alle mit neue Perspektive mit nach Hause. Und kommen mit einer veränderte Geschmack zu Hause an. Alle setzen sich ihre Ziele neu ein und jeder gehen auf die getrennten Wege, die ihre eigene Träume verwirklichen können. Die RUTS wird zum Schluss auseinander fallen. Oder doch nicht? Wissen wir nicht! Immerhin im Namen von RUTS werden wir uns an die unvergessliche Zeit für immer im Denkmal bleiben. Das zählt’s!

Danke an die Team von ASC Göttingen, die die Möglichkeiten haben, diesen engagierten Freiwilligen ein RUTS zum Leben gerufen haben! Danke, Boss!

RUTS-Blog – www.ifwd-ruts.com

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Lea 10. April 2017

    Interssant 😀

Antworten

 

2017 © til.one

Personal Blog by Til Prigge

Datenschutzerklärung